Street Food in der KulturBrauerei

 

Letzten Woche hat mich ein Artikel in der Berliner Zeitung auf das Thema Street Food in Berlin aufmerksam und neugierig gemacht, so dass ich gleich am Sonntag losmarschiert bin, um mir die Auftaktveranstaltung von Street Food auf Achse in der KulturBrauerei anzuschauen. Mit dabei die Kamera und strahlender Sonnenschein.


Street Food in Berlin ist schon längst angekommen und beinahe wieder ein alter Hut, wie ich bei meiner Recherche feststellen muss. In der Kreuzberger Markthalle Neun kann man sich schon seit Langem jeden Donnerstag rund um den Globus futtern. Jetzt findet die kulinarische Weltreise auch im Prenzlauer Berg statt, mit Street Food auf Achse.

 

Am vergangenen Sonntag startete Street Food auf Achse auf dem Gelände der KulturBrauerei, direkt vor dem REWE-Markt. Alle 14 Tage werden hier zukünftig kleine Stände, Wagen, Trucks oder auch mongolische Zelte ihre Leckereien immer sonntags von 11 bis 17 Uhr präsentieren.

 

Sonne in der Knaackstraße vor dem Eingang zur Kulte
Sonne in der Knaackstraße vor dem Eingang zur Kulte
Sonne und Liebe in der KulturBrauerei
Sonne und Liebe in der KulturBrauerei

 

Der Auftakt von Street Food auf Achse im Prenzlauer Berg konnte sich sehen lassen. Bei strahlendem Sonnenschein waren die Stände belagert von hungrigen Mäulern und Schaulustigen. Die Auswahl war groß bei fast 20 teilnehmenden Gastro-Spezialitäten. Mir fiel als erstes der grüne Food-Truck von Gorilla Barbecue auf, der mit leckeren Burgerkreationen und noch leckeren Süßkartoffeln in Form von Pommes lockte. Für mich als Neuseeland-Fan natürlich ein Muss! Surf & Turf mäßig gab es auch Fisch getarnt im Burger oder als Backfisch bei Fisch Art. Piroggen aus der osteuropäischen Küche mit einem Schuss Wodka vertrieben die Kälte und ein Crêpe als Nachspeise rundete die Essenslust ab. 

 

Bei der kulinarischen Weltreise trifft man auch auf die Mongolei, Italien, Brasilien, auf asiatische Gaumenfreuden aus Korea und Japan und vieles, vieles mehr. Auch Veganer kommen hier auf ihre Kosten.

 




 

Der Besuch des Street Food auf Achse-Marktes in der KulturBrauerei lohnt sich. Aber man sollte vorher noch kein ausgiebiges Frühstück oder Mittagessen genossen haben. Bei den Portionsgrößen kann man bestimmt noch feilen, denn wer sich schon zu Beginn den Bauch mit Leckereien vollschlägt, der ist satt, wenn am Ende des Marktes noch die kulinarischen Highlights aus Asien kommen. Also lieber kurz einmal über den Markt schlendern, Angebot abchecken und ran an die Warteschlangen.

 

 

Das nächste Street Food-Event findet am 01. Februar statt, wieder auf dem Gelände der KulturBrauerei. Weitere Termine findet ihr auch auf der Homepage von Street Food auf Achse und der Fanpage auf Facebook. Lasst es euch schmecken!

 

Liebe auch auf dem nach Hause Weg!
Liebe auch auf dem nach Hause Weg!