Tatort Berlin - Kriminalgeschichten im Spreechicago

fast alle auf einem Fleck - die drei letzten Teile der Gereon Rath-Reihe von Volker Kutscher erschienen im KiWi-Verlag
fast alle auf einem Fleck - die drei letzten Teile der Gereon Rath-Reihe von Volker Kutscher erschienen im KiWi-Verlag

 

Fast das Schönste an einem Wochenendausflug auf dem Zeltplatz ist die internetfreie Zeit. Da wir regelmäßig im brandenburgischen Land unsere Ruhe vom Berliner Alltag geniessen, konnte ich in diesem Sommer meiner Leselust in vollen Zügen fröhnen.

 

In den letzten Wochen haben es mir die Kriminalgeschichten von Volker Kutscher angetan, der den Kriminalkommissar Gereon Rath im Berlin der 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts ermitteln lässt. Die bislang fünf Romane, erschienen im Verlag Kiepenheuer & Witsch, fanden seit dem Erscheinen des ersten Bandes 2007 ein begeistertes Lesepublikum. Denn der Autor bedient sich der Kulisse des vibrierenden Berlins an einem großem Wendepunkt der Geschichte und verbindet Historisches und Fiktion so spannend, dass es unmöglich ist, die Bücher vor Ende der letzten Seite aus der Hand zu legen.

 

By Bundesarchiv, Bild 102-09696 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5480210
By Bundesarchiv, Bild 102-09696 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5480210

 

Kleinkriminalität und organisiertes Verbrechen im Friedrichshain, Antisemitismus, bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzungen zwischen den erstarkenden Nationalsozialisten und Kommunisten im Wedding; Wirtschaftskrise sowie Armut liegen nicht weit vom vermeintlichen Prunk der goldenen zwanziger Jahre, des bourgoisen Kürfürstendamms, der glamourösen Welt des Films in den Studios in Babelsberg und der großen Einkaufstempel von Tietz  und Wertheim. Nicht umsonst wurde Berlin als Chicago Europas bezeichnet. Diesen Ausspruch  prägten Mark Twain und Walter Rathenau, die schon weitaus vor dem Jahre 1920 von der Stadt an der Spree fasziniert waren.

 

Volker Kutscher, freier Autor, beschreibt ein facettenreiches Berlin. Er führt den Leser in eine aufregende Zeit des Wandels zurück und hinterlässt mit seinen Büchern detailreiches Wissen über das Leben im Berlin vor dem Zweiten Weltkrieg, eingespannt in die packenden Storys des Kriminalkommissars Rath. Den gebürtigen Kölner verschlägt es zwangsweise an die Spree, wo er oftmals mit seinen Ermittlungen auf einem schmalen Grat zwischen Gut und Böse wandert, sehr zum Ärger seiner Vorgesetzen. Gleich zu Beginn seines ersten Falls gerät er mit seinen eigenmächtigen Nachforschungen zwischen die Fronten der Berliner Unterwelt und preußischen Beamten, die ihr eigenes Süppchen kochen. Dazu kommt noch die hübsche Charlotte Richter, die Stenotypistin der Mordkommission, die Raths Welt auf den Kopf stellt.

 

By Bundesarchiv, Bild 102-10859 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5415140
By Bundesarchiv, Bild 102-10859 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5415140
By Bundesarchiv, Bild 146-1998-018-29 / Pahl, Georg / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5483691
By Bundesarchiv, Bild 146-1998-018-29 / Pahl, Georg / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5483691

 

Dafür hat Kutscher viel Recherche betrieben, um ein möglichst genaues Lebensbild der Zeit zu beschreiben. Der geneigte Leser stolpert immer wieder über bekannte Ecken. Ich zum Beispiel war verblüfft zu lesen, dass ich, rein historisch betrachtet, im kriminellsten Bezirk Berlins überhaupt - Friedrichshain - geboren bin. Außerdem gelingt es dem Autor, den einfachen Bürger sprechen zu lassen. Davon zeugt nicht nur der Berliner Jargon aller "icke, dette, kieke mal", sondern auch die vielen alten Redewendungen und Aussprüche, die in der Welt des 21. Jahrhundert längst in Vergessenheit geraten sind.

 

Die Geschichten zu spoilern, wäre an dieser Stelle fatal, lesen müsst ihr noch selbst! Der sechste Teil wird im November diesen Jahres erscheinen. Bleibt also noch Zeit, um alle anderen Romane zu lesen.

 

Weitere Infos und Leseproben im Audio-Format gibt es auf der Homepage von Gereon Rath.

 

Wer online bestellen möchte, dem sei die Firma Buch7 ans Herz gelegt. Mit jedem Einkauf geht eine Spende für gute Zwecke in einen großen Topf! Hier die Liste der Gereon Rath-Krimis in chronologischer Reihenfolge:

 

Der nasse Fisch

 

Der stumme Zeuge

 

Goldstein

 

Die Akte Vaterland

 

Märzgefallene

 

Lunapark

 

 

 Viel Spaß beim Schmöckern!